slow motion – der Kia Soul 1.6 GDI

Er war der Erste. Ein cooler Kia. Kein Mittel zum Zweck, kein Auto um einfach von A nach B zu kommen. Lifestyle. Individualität. Ausdruck des persönlichen Stils.  So sahen die Koreaner ihr hochbeiniges Crossover-Mobil Soul.


Und heute? Von Picanto, über den brandneuen Ceed bis hin zum großen Optima tragen alle Kia stolz den mit dem Soul eingeführten Familien-Grill, das Styling wurde allgemein konzentrierter, schärfer und besser. Und der Soul wurde ein wenig alt. Die Gags mit Dekorfolien und beleuchteten Lautsprechern sind erzählt und locken die Interessenten nicht mehr. Ernsthaftigkeit musste her. Eine Modellpflege. Grund genug also den Schlüssel für des Runderneuerten zu nehmen und ein zweites Mal den Geist befreien lassen.


Groß ist er immer noch. Diesmal aber nicht orange, sondern rot. Florentinerrot. Zusammen mit den neuen LED-Leuchten an Front und Heck macht es den Koreaner gleich grimmiger. Und das passt. Es nimmt dem Soul seine optische Unbeholfenheit, lässt ihn erwachsener wirken.


Vor allem, wenn man die großen 18-Zoll-Rädervariante in der Aufpreisliste angekreuzt hat. Natürlich wirken diese sich nicht besonders positiv auf das Fahrverhalten aus, rollt der Kia durch die flachen Reifenflanken doch etwas trocken ab. Doch insgesamt macht der Soul seine Sache auf der Straße wie gehabt gut.


Sicher, Rennen wird man mit ihm nicht gewinnen, es ist aber schon erstaunlich, zu welchen Kurvengeschwindigkeiten er fähig ist. Man darf sich dabei nicht durch die horrende Seitenneigung oder die jammernden Reifen aus der Fassung bringen lassen, denn der rote Hochsitz bringt Dich immer wieder sicher zum Kurvenausgang. Das ist auch gut so, denn zuviel Geschwindigkeit darf man in den Kurven auch nicht verlieren, schließlich ist das Triebwerk, das unter der Haube vor Vortrieb sorgt kein Ausbund an Leistungsfähigkeit.


140PS stehen auf dem Papier. Mit einem Gewicht von gut 1400 Kilogramm sollte der 1600er also keine große Mühe haben. Sollte. Denn obwohl Kia den Benziner zum Facelift von einer herkömmlichen Einspritzung auf das effizientere Direkteinspritzverfahren umgestellt hat und auch sonst noch eine Reihe weiterer Verbesserungen integriert hat, ist der Motor weiterhin kein Leistungsträger. Untenrum ist die Welt in Ordnung. Von der Kupplung geht der Soul flink, sortiert sich gut in den Verkehr, doch die Drehzahlskala über 3000 Umdrehungen kann man aus dem alltäglichen Gebrauch streichen. Dort warten nur Lärm und Verbrauch.


Also fleißig die sechs Gänge bedient, die sich schön locker aus dem Handgelenk durchreißen lassen und den Kia schon bei 50km/h in die sechste Fahrstufe bringen. Danach ein wenig Geduld und man schwimmt in Ruhe und Gelassenheit durch den alltäglichen Verkehrswahnsinn. Denn schon ist es wieder da, das Soul-Gefühl. Du streifst alle Hektik, schlechte Laune und sonstige Aufreger am Türgriff ab, enterst die bequemen Ledersessel, skippst das Radio auf Deine aktuelle Lieblingsplaylist und lässt Dich treiben.


Der Weg ist das Ziel.  Gut, zwischendurch muss man relativ häufig an die Zapfsäule, denn der GDI ist nicht nur nicht besonders spritzig, er ist auch nicht besonders sparsam. Knapp über acht Liter Super sind zwar kein schlechter Wert, doch das konnte der Alte sogar noch ein wenig besser. Der kleine Tank mit seinen 40 auffüllbaren Litern tut sein Übriges.


All das sind aber kleinere Schwächen, die sich im Großen und Ganzen des Soul-fahrens schnell verlieren. Was bleibt ist ein praktisches, handliches, gut ausgestattetes und nicht zuletzt preiswertes Auto, das im Gegensatz zur mannigfaltigen Lifestyle-Konkurrenz  wirklich Charakter hat. Und trotz aller dem Mehr an Ernsthaftigkeit, die das Facelift mit sich brachte. So schön kann Auto fahren sein. Warum auch nicht? So unsere letzten Zeilen zum Soul-Test vor drei Jahren. Und sie gelten auch in 2012 noch.


Die komplette Bildergalerie zum Soul finden sie im Flickr-Stream.

Technische Daten:

Modell: Kia Soul 1.6 GDI
Motor: 4 Zylinder Benziner, 1591cm³
Leistung: 103kW/140PS
Drehmoment:166Nm
Antrieb: Front, 6-Gang manuell,
Verbrauch: 8.2l/100Km Benzin
0-100km/h: 10.4sec
Vmax: 180km/h
Preis: ab 15.990 EUR (Spirit ab 19.900 EUR)

Text: Fabian Mechtel
Bilder: Andreas Wiezorek

About these ads

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 170 Followern an

%d Bloggern gefällt das: