Sommer, Sonne und Strand – das 1er Cabrio

p0023311.jpg

Die Klimakatastrophe, kaum ein anderes Thema bewegt die Menschen in diesen Tagen mehr. Aber nicht nur die Politiker reagieren auf Bali, sondern auch die Automobilkonzerne. BMW zum Beispiel: heißere Sommer und mildere Winter bedeuten mehr Cabriotage im Jahr. Damit man diesen Genuss möglichst vielen Kunden bieten kann, bringen die Münchner nun das erste Kompaktcabriolet der Premiumklasse.

p0023318.jpg

Im Gegensatz zum böse-bulligen Coupé nimmt die knappe Stoffmütze dem 1er Cabrio das Aggressive. Die offene Version wirkt trotz der üppigen Radhäuser und der markanten Schulterlinie schlanker als das Coupé. Der Verzicht auf ein trendiges Metallklappdach erspart dem 1er zudem den hässlichen „Bootshintern“ der Konkurrenz. Das Softop faltet sich in 22 Sekunden Platz sparend zusammen und kann gegen Aufpreis sogar mit „eingewirkten Glanzfäden für changierenden Silbereffekt bei Sonnenlichteinstrahlung“ ausgestattet werden. Wofür man das auch immer brauchen mag…

p0023322.jpg

Im Innenraum unterscheidet sich das Cabrio nicht von seinen Brüdern, außer den Schaltern für die Verdeckbetätigung und die „Sun Reflective Technology“ der optionalen Lederausstattung, die der starken Aufheizung der Sitzflächen durch Sonneneinstrahlung entgegenwirken soll.
Das Heizen soll allein der Antrieb des 1ers übernehmen. Das bekannt agile Fahrwerk aus dem Coupé und das kaum weniger steife Chassis werden zusammen mit dem klassischen Heckantrieb für eine gehörige Portion Open-Air-Vergnügen sorgen.

p0023314.jpg

Das Motorenprogramm soll die bekannten Vierzylinder 118i und 120i, sowie die Sechszylinder 125i und 135i umfassen.
Damit die Dieselfans nicht leer ausgehen baut BMW auch den bekannten 120d Motor in den oben-ohne-1er ein.
Selbstverständlich verfügen alle Varianten über das EfficientDynamics Sparprogramm mit Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start Stop Funktion, Schaltpunktanzeige, elektrischer Servolenkung, bedarfsgerechter Steuerung von Nebenaggregaten und aktiver Aerodynamik.
Leider lässt BMW nicht erkennen ob auch der famose 2 Liter-Registerturbodiesel aus dem 123d in das Cabrio Einzug hält. Dann wäre das offene Angasen leichter mit dem grünen Gewissen zu vereinbaren. Da die Markteinführung in Deutschland im April 2008 aber sowieso nur mit den Modellen 120i und 125i zu Preisen von 32.000 EUR, beziehungsweise 36.200 EUR geplant ist dürfen wir also gespannt bleiben.

p0023302.jpg


Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: