Porsches Albtraum – der Audi TT RS

Mit Porsches Albtraum ist nicht die Sperrminorität Niedersachsens, der Machtkampf der Aufsichtsräte, oder die weltweite Krise der Automobilhersteller gemeint, sondern der radikalste Audi seit Röhrls seligem S1.

picture-00031
Audi TT RS. Am Sex-Appeal der Typenbezeichnung muss zwar noch Hand angelegt werden, aber sonst hat es die neueste Kreation der quattro GmbH faustdick hinter den feisten Kotflügeln.
Der Druck war groß, denn eine Peinlichkeit wie beim ersten TT, der bei forschen Autobahn-Spurwechseln gerne auf dem Dach landete, durfte nicht ein zweites Mal passieren. Auch der „Gimmick-Faktor“ musste reduziert werden – schließlich wollte man ein ernstzunehmendes Sportcoupé bauen und kein Mode-Accessoire.
5-Zylinder, doppelte Turboaufladung, Doppelkupplungsgetriebe und ein state-of-the-art Allradantrieb mit aktivem Hinterachsdifferential. Das riecht mächtig nach Vollstreckung. 4.5 Sekunden lautet der hinter vorgehaltener Hand kommunizierte Wert für den Standardsprint. Porsche Carrera, BMW M3 und sogar der große Bruder R8 (!) haben hier das Nachsehen. Möglich machen dies hochmotivierte 2.5 Liter Hubraum, denen gleich zwei Turbolader einheizen. 340PS und 450Nm sind das Ergebnis, welches ohne Zugkraftunterbrechung vom Doppelkupplungsgetriebe an die vier antreibenden Räder verteilt wird. Welches Rad welches Drehmoment zugeteilt bekommt bestimmt die Steuerung des quattro-Antriebs. Der TT RS wird auch mit dem Sportdifferenzial, das unlängst im S4 erschienen ist auszustatten sein, welches dem Ingolstädter ein bedarfsgerechtes Beschleunigen der einzelnen Hinterachsräder ermöglicht. „active oversteer“ könnte man ein solches System nennen und wir erwarten mit Spannung die ersten Fahreindrücke, denn schon im schweren S4 hat das System eine brilliante Wirkung. Der Rest des TT RS ist dann üblicher Audi-Standard: verstellbares Fahrwerk, kompromisslose Verarbeitungsqualität und LED-Kriegsbemalung an Front und Heck. Beim Preis kann derzeit nur gemutmaßt werden, aber bedenkt man die 47.000 EUR Grundpreis des TTS wird der RS sicher 10.000 EUR draulegen, doch selbst dann bleibt man noch hinter M3 und Porsche zurück. Aber nur beim Preis…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: