Im Osten viel Neues – AMI Leipzig 2009

AMI Logo
Der Automobilsalon AMI in Leipzig wartet vom 28. März bis 5. April 2009 mit etlichen Fahrzeugpremieren auf. Die halbes Dutzend Weltpremieren beschränken sich allerdings auf neue Varianten bereits bestehender Baureihen. Dafür geben mehr als 60 Fahrzeuge auf der Auto Mobil International ihr Deutschland-Debüt.

Erwartet werden über 290 000 Besucher. Einige Hersteller, wie BMW und Mitsubishi, haben ihre Teilnahme in diesem Jahr allerdings abgesagt. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Neuheiten.

Audi feiert in Leipzig die Weltpremiere des 250 kW/340 PS starken TT RS Roadster, der in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und ab Sommer 2009 ausgeliefert wird. Ihr Deutschland-Debüt geben der A4 Allroad Quattro und das A5 Cabriolet mit klassischem Stoffverdeck.

A5 Cabrio
Erstmals in Deutschland gezeigt wird auch der 316 km/h schnelle R8 5.2 FSI Quattro, dessen Zehnzylinder-Motor eine Leistung von 386 kW/525 PS hat. Als Konzeptfahrzeug wird zudem ein A4 TDI präsentiert, der einen Durchschnittsverbrauch von 3,99 Litern und einen CO2-Ausstoß von 105 Gramm pro Kilometer aufweist. Noch sparsamer zeigt sich die Hybridstudie A1 Sportback Concept mit einem Verbrauch von 3,9 Litern und 82 Gramm CO2 je Kilometer.

Bei Chevrolet gibt der Cruze sein Deutschland-Debüt. Er ist ab 14 990 Euro erhältlich. Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner mit 1,6 und 1,8 Litern Hubraum sowie einen 2,0-Liter-Turbodiesel. Mit dem Spark zeigt die Marke, wie der Nachfolger des Matiz im nächsten Jahr aussehen dürfte. Der HHR wird als Sondermodell „Capone“ in schwarz-weißer Zweifarbenlackierung präsentiert.

Citroën stellt neben dem neuen C3 Picasso den Berlingo nun auch als Siebensitzer vor. Sein Debüt in Leipzig gibt außerdem der Nemo Multispace, hinter dem sich mit zwei seitlichen Schiebetüren die Pkw-Variante des Lieferwagens Nemo verbirgt.

Dacia erweitert seine Modellpalette um die beiden günstigsten leichten Nutzfahrzeuge auf dem deutschen Markt. Der Logan Express ist die Lieferwagenversion des Kombis MCV, und der Logan Pick-up wartet mit einer 1,80 Meter langen und 1,37 Meter breiten offenen Ladefläche auf.

Ford bringt die Anfang des Monats in Genf vorgestellte Studie Iosis Max nach Leipzig, die einen Designausblick auf künftige Ford Focus-Modellgenerationen geben soll.

Ford Ionis
Weltpremiere hat der Mondeo LPG mit Flüssiggasantrieb. Außerdem geben der 263 km/h schnelle Focus RS und der frisch überarbeitete Ranger ihr Deutschland-Debüt.

Honda feiert die Deutschlandpremiere des Insight. Er ist mit einem Einstiegspreis von 19 550 Euro günstigstes Hybridauto auf dem Markt und kommt am 18. April 2009 in den Handel. Der Normverbrauch im Drittelmix beträgt 4,4 Liter. Das entspricht 101 Gramm CO2 pro Kilometer.

Hyundai ist mit drei Premieren in Leipzig vertreten. Erstmals in Deutschland gezeigt werden das luxuriöse SUV iX55, der i20 als Dreitürer und die Sportlimousine Genesis, über deren Markteinführung in Europa allerdings noch nicht entschieden ist.

Hyundai SUV
Lexus zeigt mit dem RX 450h den Nachfolger des RX 400 h. Bei einer Gesamtleistung von 220 kW/299 PS weist das neue Hybridmodell einen Normverbrauch von 6,3 Litern pro 100 Kilometer auf. Zweite Neuheit ist das Cabrio IS 250 C mit dreiteiligem Klappdach aus Aluminium.

Bei Mazda steht der neue 3-er im Mittelpunkt, von dem auch die sportliche MPS-Version mit 191 kW/260 PS starkem 2,3-Liter-Turbomotor zu sehen sein wird. Ebenfalls sein deutsches Debüt gibt der modellgepflegte MX-5.

Einer der Stars dürfte – wie schon in Genf – die neue Mercedes-Benz E-Klasse sein. Neben der Limousine feiert auch das Coupé des Modells seine Deutschlandpremiere.

30582
Die neue E-Klasse steht für effiziente Motoren und Fahrer-Assistenzsysteme aus der Oberklasse wie Müdigkeitserkennung und Abstandsregel-Tempomaten mit automatischer Vollbremsung bei akuter Unfallgefahr.

Nissan ist mit dem Pixo und dem 370 Z in Leipzig vertreten. Der Pixo ist mit dem Suzuki Alto baugleicher Kleinwagen und kommt im Sommer auf den Markt. Er rundet die Modellpalette nach unten ab. Der 370 Z ist der Nachfolger des populären 350 Z. Sein auf 3,7 Liter Hubraum vergrößerter V6 hat eine Leistung von 243 kW/331 PS.

Opel feiert 110 Jahre Firmengeschichte und präsentiert den Zafira CNG Ecoflex als erstes Serienfahrzeug mit Turbo-Erdgasmotor, der 150 PS leistet. Natürlich fehlt auch der Insignia-Kombi Sports Tourer nicht, der 540 bis 1908 Liter Kofferraumvolumen bietet. Mit der Studie Ampera gibt die Marke aus Rüsselsheim auch einen Ausblick auf ihr für 2011 geplantes Elektrofahrzeug.

Opel Ampera
Es soll dank eines kleinen Verbrennungsmotors als Generator über eine verlängerte Reichweite von mehr als 500 Kilometern verfügen, kann aber auch bis zu 60 Kilometer rein elektrisch fahren können.

Peugeot schenkt dem 206 ein zweites Leben. Er bekommt als 206+ vorne annähernd das Design seines Nachfolgers 207 und erhält eine bessere Innenausstattung. Das Modell soll einen günstigen Einstieg in die Kleinwagenklasse bieten und kostet in der Basisversion unter 10 000 Euro. Deutschlandpremiere feiert der 3008.

Peugeot 3008
Das erste kompakte SUV der Franzosen ist 4,37 Meter lang. Ein modulares Kofferraumkonzept erlaubt drei verschiedene Ladeebenen. Mit der neuen Grip Control kann der Fahrer die Traktionskraft der Vorderräder fünffach verstellen. Vorgestellt wird außerdem der 308 CC, der bereits in wenigen Tagen auf den Markt kommt.

Porsche zeigt erstmals in Deutschland den Cayenne Diesel, der im nur wenige Kilometer entfernten Werk in Leipzig gebaut wird, sowie die zweite Generation des 911 GT3 sowie die neuen Boxster- und Cayman-Modelle. Der Cayenne Diesel hat einen 176 kW/240 PS starken 3,0-Liter-Motor und verbraucht im Schnitt 9,3 Liter pro 100 Kilometer nach EU-Norm.

Porsche 911 GT3
Der 911 GT3 ist mit 320 kW / 435 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 312 km/h stärker und schneller als sein Vorgänger und kommt im Mai in den Handel.

Bei Renault feiern der neue Scénic, der Grand Scénic, der Kangoo Be Bop und die Kombiversion des Mégane ihre Deutschlandpremiere. Zudem zeigen die Franzosen ihre Elektroautostudie Z. E. Concept mit Lithiumionen-Batterien.

Skoda feiert die Deutschlandpremiere seiner fünften Baureihe. Der Yeti ist ein 4,20 Meter langes kompaktes SUV.

Skoda Yeti
Daneben stellt der tschechische Autobauer auch den Fabia Combi Scout erstmals der deutschen Öffentlichkeit vor.

Toyota präsentiert als Deutschlandpremieren den Prius III, den neuen Verso und das Kleinwagen-SUV Urban Cruiser. Der Prius der dritten Generation weist einen Normverbrauch von 3,9 Litern auf 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 89 Gramm pro Kilometer auf.

Toyota Prius III
Außerdem stellen die Japaner neue effiziente Motoren sowie den überarbeiteten RAV4 vor. Suzuki stellt den Alto vor. Der fünftürige Kleinwagen wird ab April zu Preisen ab 8900 Euro angeboten und von einem 68 PS starken 1,0-Liter-Dreizylindermotor angetrieben.

Von Volkswagen wird es in Leipzig gleich mehrere wichtige Neuheiten zu sehen geben. Präsentiert werden unter anderem, der neue Polo, der überarbeitete Golf Plus sowie der Golf GTI der sechsten Generation.

VW Polo
Der Einstiegspreis für den neuen Polo liegt bei 12 150 Euro. Die Markteinführung erfolgt Ende Juni 2009. Zunächst stehen sieben Motoren zur Wahl. Sie leisten zwischen 44 kW/60 PS und 77 kW/105 PS. Auch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ist lieferbar. Der neue Golf GTI hat einen 155 kW/210 PS starken Turbomotor und ist 240 km/h schnell. Volkswagen Nutzfahrzeuge wird den California als Sondermodell „Cape2Cape“ präsentieren. Vorgestellt werden zudem der neue Caddy Maxi Ecofuel mit Erdgasantrieb sowie der Multivan Comfortline mit nun auch langem Radstand. (ar/jri)

Die Messe hat vom 28. März bis 5. April 2009 geöffnet (die Teile-Messe AMITEC nur bis zum 1. April), jeweils von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Die Eintrittspreise gelten wie folgt:

Tageskarte:                            10,50 Euro
ermäßigte Tageskarte*:            7,00 Euro
Kinder-Tageskarte (6-12 Jahre): 5,00 Euro
Feierabendticket (ab 15 Uhr):     6,50 Euro
Dauerkarte:                             21,50 Euro

Mit einer Tageskarte sind die Besucher – die dem Parkplatzproblem entgehen wollen – auch berechtigt für eine kostenfreie Hin/-Rückfahrt zur Messe mit dem MDV-Verkehrsverbund. Wer dennoch mit dem Auto kommen möchte, der kann sich im Vorverkauf eine „Autosparticket“ kaufen. Dies kostet nur 9,50 EUR. Wir empfehlen Ihnen trotzdem eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel und wünschen Ihnen viel Spaß die vorgestellten Modelle selbst einmal live zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: