richtig Retro – 300 SL Panamericana

In Stuttgart legen die Ingenieure gerade das letzte Mal Hand an den neuen „Flügeltürer“ an. Die Öffentlichkeit wird in regelmäßigen Abständen mit neuen Bildern versorgt und die technischen Details sind auch kein Geheimnis mehr – die endgültige Optik schon. Ist das vielleicht sogar gut so?

Mercedes-Benz SLS AMG

Schauen Sie sich die abgeklebten Renner doch einmal an. Kommt das an die Grazie des alten 300er heran? Der alte Direkteinspritzer war schnörkellos und aus einem Guss, eine beinahe organische Form hatten die Karosseriebauer dem Blech mit auf den Weg gegeben. Und der neue SLS? Aggressive Front und überzeichnete Details, kurzum: er wirkt irgendwie vulgär.

Das nun ausgerechnet eine kleine Firma aus den USA auf sich aufmerksam macht und das gesteigerte Medieninteresse am Thema „Flügeltürer“ für sich nutzt, kann deshalb als gelungener Schachzug gelten.

5400091

Gullwing America nennt sich das Projekt um den Firmenchef Arturo Alonso und der 300 SL Panamericana soll den wahren Geist des Flügeltürers in die Neuzeit tragen. Gut, wieder eine der vielen Replika-Modelle mit schräger Optik und noch viel schrägeren Spaltmaßen, fertig, aus. Doch ganz so leicht kann man den neuen Panamericana dann doch nicht abhandeln. Das Rückgrat des neuen alten SL kommt nämlich aus Deutschland: Die Firma Gullwing AG fertig seit Jahren hochwertige Repliken des alten 300 SL und der aufwändig gefertigte Gitterrohrrahmen dient auch dem US-SL als Basis.

3777597

Die Karosserie, die dem Original so weit wie möglich gleicht, ist aus leichter mit Aluminium verstärkter Glasfaser in Sandwich-Bauweise gefertigt. Im Gegensatz zu den normalen 300 SL Flügeltürern kommt der neue Panamericana ohne Stoßstangen und sonstige Anbauteile aus, was seiner Optik eine unvergleichliche Eleganz verleiht. So hat ein schönes Auto auszusehen.

9642865

Damit es auch unter der schönen Hülle kein böses Erwachen gibt verbaut Gullwing America ein modernes Fahrwerk mit AMG-Bremsanlage und auch die Raddimension ist mit 17 Zoll-Rädern seit den späten Fünfzigern etwas gewachsen. Unter der langen Haube des Panamericana sorgt nun zwar kein moderner Direkteinspritzer mehr für Vortrieb, dafür ein alter Bekannte: Gullwing-America vertraut auf den alten 5.5 Liter AMG-V8, der im alten SLK 55 seinen Dienst tat. Mit etwas Feinschliff an Ansaug- und Abgaswegen (der Panamericana besitzt dezente Sidepipes) soll die Leistung auf 370PS und 530Nm angestiegen sein.

5023717

Im Innenraum kommt zwar eine originalgetreue Armaturentafel zum Einsatz – die wie bei den meisten Originalen in rotem Leder bespannt ist – doch der Kunde muss im Flügeltürer der Moderne weder auf Servolenkung, noch auf Klimaautomatik, Becker Navi und Tempomat verzichten.

2332231

Die geplante Serienproduktion soll 2010 starten, zu den Preisen hat sich Arturo Alonso aber noch nicht geäußert. Auch Mercedes-Benz hat sich zum neuen Panamericana noch nicht geäußert, denn dass die amerikanische Neuauflage mit Stern im Grill verkauft werden darf bezweifeln wir stark. Dennoch ist der 300 SL Panamericana sicher eine interessante Alternative für alle, die einen Sportwagen suchen, der nicht das letzte Quäntchen Performance auf die Räder bringt, sondern so etwas wie Romantik, Flair und Charakter versprüht. Wir sind gespannt.

5579035

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: