Maß der Dinge ? – der neue Opel Astra

Wenn man nur von der Größe ausgeht sprengt der neue Mittelklasseproband der Rüsselsheimer alle Dimensionen: Satte 22 (!) Zentimeter misst der Opel mehr als der aktuelle VW Golf. Doch nicht nur in den Abmessungen hat der neue Astra zugelegt, schließlich will Opel (vielleicht müssen sie es) den Platzhirsch aus Wolfsburg endlich vom Thron der Verkaufs-Statisik stoßen.

31791

Neben der Außenlänge von 4,42m wurde auch der Radstand auf 2,69m vergrößert. Im Innenraum dürfte der Astra somit deutlich mehr Platz bieten als der Golf, der es nur auf 4,20m und 2,58m Radstand bringt. Designkennzeichen der im Windkanal optimierten Karosserie sind die lang ansteigende Windschutzscheibe, der optisch weit vorgezogene Fahrgastraum sowie die zum Heck hin abfallende Dachlinie, die dem traditionellen Schrägheck zusätzliche visuelle Spannung verleiht. Der Astra greift dabei die Pfeil- und Sichelformen des Insignia auf.

31792
Auch das komplett neue Fahrwerk soll dem Kompaktmodell aus Rüsselsheim auf die Überholspur helfen: Mehr Fahrspaß und mehr Komfort gibt es nicht nur dank des aus dem Insignia bekannten Flex-Ride-System. Seine drei spezifische Fahrwerksabstimmungen (Standard, Sport und Tour) bieten für jeden Geschmack das passende Setup.

31793
Außerdem werden Sicherheitsfeatures aus dem Insignia übernommen, etwa die neue Generation des Bi-Xenon Lichtsystems AFL+ (Advanced Forward Lighting), das die Lichteinstellung an Fahr- und Straßensituationen anpasst, sowie das Opel Eye-Frontkamerasystem, das Verkehrsschilder erkennt und warnt, wenn das Auto versehentlich die Fahrspur verlässt. Übernommen werden auch die ergonomischen Vordersitze, die den Rücken optimal unterstützen und die Sicherheit erhöhen. Sie tragen als einzige Sitze in der Kompaktklasse das Gütesiegel der „Aktion Gesunder Rücken“ (AGR).

31794
Das Motorenprogramm besteht zum Start zunächst aus acht Aggregaten. Das CDTI-Turbodiesel-Programm umfasst vier Common-Rail-Motoren mit Mehrfacheinspritzung und Dieselpartikelfilter. Die Hubräume reichen 1,3 bis 2,0 Liter, die Leistung von 70kW/95 PS bis 118 kW/160 PS. Die vier Benziner mit 1,4 beziehungsweise 1,6 Litern haben ein Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 132 kW/180 PS.

Opel hat seine Hausaufgaben beim neuen Astra wirklich gut gemacht. Eine gefällige und dynamische Karosserie, ein hochwertiger und aufgeräumter Innenraum und dazu ein modernes Fahrwerk und Sicherheitssysteme auf dem Stand der Technik. Das die neuen Motoren mit kleinen Hubräumen und Zwangsbeatmung auch die Ökobilanz aufbessern rundet den Auftritt des neuen Rüsselsheimers gelungen ab.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich in nächster Zeit ein vernünftiger Partner für Opel findet, damit es der neue Astra auch noch in die Verkaufsräume schafft, bevor bei den Hessen das Licht ausgeht.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: