american idol – Shelby Daytona Coupé „LeMans Edition“

1964 war ein Jubeljahr für amerikanische Motorsport-Fans. Die legendären 24 Stunden an der Sarthe wurden nicht mehr von Ferrari dominiert, sondern von einem Shelby. Genaugenommen dem Daytona Coupé.

picture-0005

Was seine Technikmutter Cobra trotz immenser Kraft auf Grund miserabler Aerodynamik nie schaffte, war für das Coupé keine schwere Aufgabe. Sogar die Weltmeisterschaft sicherte sich das vom damals knapp über zwanzig Jahren alten Rennfahrer Peter Brock designte Meisterwerk im Jahr 1965.

picture-0006
Amerika hatte es also geschafft. Jahre vor der glorreichen Muscle-Car-Ära und bereits Jahre vor den nicht minder erfolgreichen Ford GT40 zeigte das Daytona Coupé bereits, dass man es jenseits des großen Teichs sehr wohl versteht, einen vernünftigen Rennwagen zu bauen.

Natürlich ist das nichts besonderes, wäre da nicht die umwerfende Karosserieform des Coupés. Auch 45 Jahre nach seiner Vorstellung haben die feisten Kurven, die endlos lange Haube und das kupierte Heck nichts von Ihren Reizen verloren.

picture-0008
Umso schöner ist es, dass sich mit Superformance seit einigen Jahren schon ein Hersteller ernsthaft mit der Nachfertigung des legendären Renners beschäftigt. Und dabei geht es hier nicht um primitive Kit-Car-Klempnerei, sondern um eine handwerklich hochwertige Manufaktur, der mit Carroll Shelby sogar der Altmeister persönlich seinen Segen gegeben hat.

picture-0043
Denn das Daytona Coupé wurde von keinen geringeren, als Peter Brock und Bob Negstad einer Verjüngungskur unterzogen. Die beiden haben damals das Original entworfen und die hier-und-jetzt-Version durfte sich einige Änderungen der Beiden gefallen lassen. So ist zum Beispiel die Karosserie etwas gewachsen, um den gesetzteren Staturen der potenziellen Kunden besser zu passen; der Motorraum wurde vergrößert um den modernen Nebenaggregaten für Klimaanlage und Bremssystem Platz zu schaffen und das Fahrwerk wurde mit Dämpfertechnik auf Stand der Technik modifiziert um die Performance jederzeit sicher auf den Asphalt zu bringen.

picture-0014
Eigentlich wäre an dieser Stelle alles gut und lediglich die Wahl der „powertrain“ würde noch zum vollendeten Fahrzeugglück fehlen, doch „America“ wäre nicht „America“ wenn alles nicht noch ein bisschen größer, ein bisschen breiter und ein bisschen stärker ginge.
Denn eine kleine Tuningschmiede im sonnigen Kalifornien hat extra als Hommage an den Sieg im französischen Langstreckenklassiker eine „Le Mans Edition“ des Daytona Coupé entworfen.

picture-0022
Massiv verbreiterte Kotflügel unter denen die klassischen Zehnspeichen-Felgen mit Flügelmutter auf gripfreudigen Michelin Pilot Sport auf Arbeit warten sind das auffälligste Merkmal der Edition. Die zusätzlichen Entlüftungskiemen in der Haube fallen da erst später auf und die Kippschalter-Armada im Kampfjet-Stil geht wirklich nur als Gimmick durch.

picture-0026
Alles nur „bling-bling“ also? Weit gefehlt. Die Le Mans Edition ist schlicht und ergreifend atemberaubend. Die Form der Glasfaser-Karosserie darf wirklich das Attribut formvollendet tragen und das Auspuffgeräusch des von Roush zugelieferten 402 cui-V8 kann man sich schon auf den Bilder lebhaft vorstellen.

picture-0028
Die 530PS haben dann auch leichtes Spiel mit dem nur knapp 1300kg wiegenden Coupé und der Fahrer sollte sich der Kraft jederzeit bewusst sein, denn hier schützt weder eine Luftsackarmada vor Blessuren, noch kümmern sich ESP oder Traktionskontrolle um Einhaltung der Ideallinie.

picture-0009
Wer seinen 80.000 Dollar-Sportler also länger genießen möchte, der sollte wissen wie man ihn benutzt. Dann klappt es auch mit den Ferraris, Porsches und Lamborghinis. Im Rückspiegel versteht sich. Denn daran hat sich auch seit 45 Jahren nichts verändert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: