GTI + Dieseldruck = der neue Volkswagen Golf GTD

Andere versuchen, den Klang des Dieselmotors soweit herunterzudämmen, dass man ihn möglichst innen nicht hört. Anders beim Volkswagen Golf GTD. Hier hat man den Eindruck, dass die Akustiker in Wolfsburg so lange an dem Klang gedreht haben, bis der Diesel so sonor und kraftvoll klang, wie es sich für einen GT gehört, ob er nun das „I“ für den aufgeladenen Benziner oder das „D“ für den aufgeladenen Diesel trägt.

GTD Front


Äußerlich lässt sich der GTD vom GTI kaum unterscheiden: 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk, 17-Zoll-Felgen mit 225/45 R 17 Reifen, die gleiche Frontpartie, dieselben senkrecht stehenden Nebelscheinwerfer und baugleiche Scheinwerfer vorn. Hinten gibt sich der GTD mit einem verchromten Doppelauspuffrohr links im Diffuser zu erkennen, ebenfalls mit dem GTD-Schriftzug und dem Ersatz der typischen roten GTI-Streifen durch Chrom. Die Nähe zum GTI ist gewollt, wie schon damals, als der GTD beim Golf den direkt einspritzenden Dieselmotor nach vorn brachte.

Auch die Fahrleistungen passen zum GT-Anspruch. Der Diesel-GTI beschleunigt in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht mit dem hervorragenden Doppelkupplungsgetriebe eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Mit dem Sechs-Gang-Handschalter der Basisausstattung schafft der GTD nur zwei km/h mehr.

32453
Kern des GTD ist natürlich sein Motor. Aus zwei Litern Hubraum holt der mit Direkteinspritzung und Abgasturbo 125 kW / 170 PS und wuchtet 350 Newtonmeter maximales Drehmoment an die Vorderachse. So reizvoll diese Werte, so zeitgemäß der Verbrauch. Im Schnitt (nach EU-Norm) braucht der rund 1,3 Tonnen schwere GTD nur 5,3 Liter auf 100 km, was einem Kohlendioxidausstoß von 139 Gramm pro Kilometer entspricht.

Auch innen ist der GTD ein GTI mit den serienmäßig eingebauten Sportsitzen, dem griffigen, unten abgeflachten Lederlenkrad, Chromeinfassungen, Schriftzug, bis hin zum klassischen karierten GTI-Sitzbezug, wenn man sich nicht für die aufpreispflichtige Lederausstattung entscheidet.

GTI-gemäß ist auch die Ausstattung. So hat der GTD bereits eine Klimaautomatik an Bord, die Multifunktionsanzeige für den Bordcomputer und ein Radiosystem, Schaltwippen am Lenkrad bei der Automatikversion, beheizte Scheibenwaschdüsen, Parksensoren vorn und hinten sowie Einiges mehr, was man bei einem Basispreis von 27 475 Euro wohl auch erwarten darf. Mit Doppelkupplungsgetriebe kostet der GTD 29 350 Euro – als Zweitürer. Vier Türen kosten 765 Euro extra.

Die Variante mit Doppelkupplungsgetriebe haben wir uns für unseren ersten Ausritt mit dem GTD von München in die österreichischen Alpen ausgewählt. Zu gern genießen wir das ruckfreie Schalten, oder die spontane Arbeit von Motor und Getriebe, wenn man das Getriebe auf „S“ wie Sport geschaltet hat. Auch in den engen Kurven der Bergstraßen enttäuschte uns die Getriebesteuerung nicht.

32454
Das hatten wir erwartet. Überrascht hat uns dagegen, mit welcher Wucht der Diesel den GTD anzieht. Da braucht so mancher sportliche Benziner Anlauf, um ihn nach dem Anfahren zu überholen. Wir hatten den Eindruck, dass der GTD ein wenig härter als der GTI auf kurze Stöße reagiert, was am schwereren Motor liegen mag. Das heißt aber nicht, dass der GTD weniger komfortabel als der GTI sei. Beide Autos stellen einen bemerkenswert guten Kompromiss zwischen Fahrkomfort und sportlichem Handling dar.

Der Golf ist ein Golf, auch als GTD. Dazu die zurückhaltende moderne Gestaltung, die gute Verarbeitung samt mittlerweile dazugehörender sehr wertiger Anmutung, aber auch die hervorragende Dämmung von Fahr- und Windgeräuschen, mit einer Ausnahme. Aber es wäre wirklich ein Verlust, dem Diesel nicht bei der Arbeit zuhören zu können, wenn man ihn fordert.

Golf, Golf Plus, Golf Variant, Golf GTI und nun auch der GTD – das sind Kompaktfahrzeuge die den heute erkennbaren Trend zu kleinen Premium-Fahrzeugen nicht nur ausnutzen. Sie prägen ihn mit. Dabei ist der Golf GTD keinesfalls ein GTI für Sparsame, sondern eine echte Alternative, die ihr ganz eigenes Fahrvergnügen bietet. (ar/Sm)

Technische Daten:

Modell: Volkwagen Golf GTD (Zweitürer)
Motor: 4-Zylinder Turbodiesel, 1968 cm³
Leistung: 125 kW / 170 PS
Drehmoment: 350 Nm
Antrieb: Front, 6-Gang Doppelkupplung
Verbrauch: 5,3l / 100Km Benzin
0-100km/h: 8,1 sec.
Vmax: 220km/h
Preis: ab 27.475 EUR

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: