R wie Rekord – der Pagani Zonda R auf der Nordschleife

Die alte Rennstrecke in der Eifel ist nicht nur Schauplatz für spektakuläre Rennen, nein, sondern auch spektakulärer Fehlinvestitionen. Neben dem Bau von gigantischen Amüsierkomplexen, gilt das auch für die Automobilhersteller.

Auf der Jagd nach dem heiligen Gral der Nordschleife – dem Rundenrekord – ist den Herstellern kein Weg zu teuer. Mittlerweile wird es auf Grund ausgeklügelter Marketingstrategien zudem immer schwerer die Flut der Rekorde vernünftig einzusortieren: da gibt es die Rekorde für straßenzugelassene Fahrzeuge mit Serienreifen, für straßenzugelassene mit Rennreifen, für produktionsbasierte Fahrzeuge, für Rennfahrzeuge – kurz, die Kategorien sind derart vielfältig, dass sich beinahe jeder Hersteller mit dem Titel „schnellste Rundenzeit“ schmücken könnte.

Die aktuelle Königsklasse ist die der produktionsbasierten Fahrzeuge mit Rennreifen. Die Hersteller können hier auf einem Serienchassis ein komplett neues Auto aufbauen, Motor und Kraftübertragung ändern und dann auf Zeitenjagd gehen. Ferrari hat dies zur Präsentation des neuen 599 GTO mit ihrem Trackday-Renner 599 XX Ende April getan und mit Raffaele de Simone eine Zeit von 6.58,16 Minuten hingelegt. Das Pressefoto mutet zwar auf Grund der Streckenbemalung etwas merkwürdig an, doch das ändert nichts an der sensationellen Zeit des Rennwagens aus Maranello.

Doch der Ruhm des roten Millionensportlers währte nur kurz, bis zum 30. Juni 2010 um genau zu sein. An diesem Morgen fuhr VLN-Starpilot Marc Basseng mit einem 750PS starken Pagani Zonda R zwei Runden, von denen beide schneller als die des 599 XX waren. Mit 6.47,5 Minuten nimmt der Carbon-Pretiose des Design-Genies Horacio Pagani dem Ferrari ganze 11 Sekunden ab.

Es kam also genau so, wie wir es im Februar 2009 zur Präsentation des Zonda R vorausgesagt haben. Die Rekordrunden bilden einen würdigen Abschluss für das Projekt Zonda und Marc Basseng freut sich schon auf die Runden im neuen Pagani – wenn die Konkurrenz nachgelegt hat.

Hier geht es zum sehenswerten Rekordvideo der Kollegen von sport auto.

Wer weniger auf Fahraufnahmen steht, der kann sich an den atemberaubenden Werksbildern des Zonda R erfreuen. Schöner kann Mechanik weder ausgeführt, noch in Szene gesetzt werden:

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: