Freigeist – der TechArt Cayman S

Nicht erst seit seinem Facelift im Herbst 2008 ist der Porsche Cayman der fahrdynamische Kronprinz des Stuttgarter Sportwagenherstellers. Austarierte Achslasten, ein sauber abgestimmtes Fahrwerk und eine gefühlvolle Lenkung machen das Mittelmotor-Coupé zu einer herrlichen Fahrmaschine.


Dazu der bissige 320PS-Boxermotor im Rücken, dessen heiseres Auspuffcrescendo wunderbar zur Leistungsentfaltung passt. Den Punch bekommt man mit dem optionalen 7-Gang-PDK-Getriebe am Besten filetiert, weshalb diese Kombination nicht nur für den komfortorientieren Fahrer zu empfehlen ist.


Eine derart makellose Vorstellung spielt der Tuningbranche natürlich wenig in die Karten. Nicht nur, weil es kaum mehr etwas zu verbessern gibt, sondern auch, weil Gesetzgebung und Steuergerätalgorithmen immer komplexer werden und Änderungen so nochmals komplizierter zu realisieren sind. Die Leonberger Porsche-Spezialisten TechArt haben sich den DFI-Sportler dennoch vorgenommen und uns Ihre Kreation für eine erste Impression zur Verfügung gestellt.

Schon von Außen sorgt der TechArt für Aufsehen. Statt zurückhaltendem und sachlichem Design trägt der Cayman seine Sportlichkeit nun ohne Scheu zur Schau. Die Spoilerlippe rückt tief an den Asphalt, die Kühllufteinlässe werden zum besseren Wärmemanagement nicht nur vergrößert, sondern auch im Windkanal in Sachen Anströmverhalten verbessert. In die Front integriert der Tuner außerdem noch multifunktionale LED-Tagfahrlichteinheiten, die wohl zu einem größeren Teil der Optik, als der Sicherheit dienen. Das Noselift-System hingegen ist darum bemüht, die lackierte Spoilerlippe vor hässlichen Abschürfungen zu bewahren. Das hydraulische System hebt die komplette Front auf Knopfdruck in wenigen Sekunden um 50mm an und senkt sich während der Fahrt wieder auf Normalniveau ab.


Den prägnantesten Beitrag zur Optik leistet aber der mächtige Heckspoiler, den TechArt auf den Cayman montiert. Im Profil erinnert das verstellbare Leitwerk an den Heckabschluß des 996 GT2, als Ergebnis wird er auch am Cayman für drastisch erhöhte Abtriebswerte sorgen. Damit die gesteigerte aerodynamische Leistung auch umgesetzt werden kann, liefern die Leonberger ihre 19-Zoll-Formula-Radsätze auf Wunsch auch mit Michelin Pilot Sport Cup-Semislickreifen aus.


Derart gerüstet, durften wir uns mit dem edlen Cayman auf einem leeren Flugplatz unweit des Firmensitzes vergnügen. Ganz leer war er zwar nicht, doch das Formula-Student-Team, das dort zum Testen vor Ort war, sorgte mit seinem eng abgesteckten Trainingskurs für ein ideales Territorium für den Mittelmotor-Sportler.


Zwar tastet TechArt das Setting des aktiven PASM-Fahrwerks nicht an, in Kombination mit den sehr gripfreudigen Michelins zeigt sich das serienmäßige Talent aber erst in voller Pracht. Natürlich war der enge Track des nur knapp über 200kg wiegenden Formel-Renners viel zu winklig für den großen Porsche, dennoch war sein Kurventalent beachtlich. Willig folgte er dem Einlenkbefehl, verbiss sich auf der eingeschlagenen Linie und war nur mit Mutwillen ins Übersteuern zu bringen. Inwieweit die aerodynamischen Hilfsmittel Anteil am Fahrverhalten hatten, ließ sich während der kurzen Testphase selbstredend nicht herausfinden.


Die Wertigkeit der Sattlerarbeiten hingegen schon. Hier spielt TechArt den wohl größten Trumpf gegenüber der Serienfertigung aus: alles ist möglich. Jede Lederfarbe, jedes Garn und jeder Lackwunsch wird erfüllt. Selbstverständlich wird alles von Hand in Leonberg gefertigt und montiert. Ob Armaturenbrett, Sport-Chrono-Uhr, Mittelkonsole, Türtafeln, Sitzrückenlehnen und Airbageinfassungen, alles ist in unserem Testexemplar in edle Tierhaut gehüllt.


Einen außergewöhnlichen Kontrast bilden die rot lackierten Zierleisten in Kombination mit den ebenfalls roten Nähten zum schwarzen Leder. Ob man an dieser extremen Kombination allerdings lange seine Freude hat, bezweifeln wir jedoch. Ohne Zweifel hingegen ist der Nutzen der PDK-Schaltwippen, die TechArt hinter das Sportlenkrad montiert. Rechts hoch, links runter – so wie es sich für einen echten Sportwagen gehört.


Denn das ist der TechArt Cayman S auf jeden Fall. Da spielt es sogar keine Rolle, dass die Leonberger den Motor des Coupés nicht antasten. Aerodynamik, Räder und schönes Leder – mehr braucht man nicht um einen Sportwagen nach seinem eigenen Geschmack zu kreieren.

Fotos: Julian Köppe
Text: Fabian Mechtel

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: