Erstklassig – Opel Corsa OPC Nürburgring Edition

Der Hesse hat es nicht leicht im Moment, besonders der Fußballverrückte. Nach einer – für Frankfurter Verhältnisse – grandiosen Hinrunde steht die Eintracht nun beinahe unausweichlich vor dem Abstieg. Da hilft auch ein hochemotionaler Coach nichts mehr. Ähnlich sieht es etwas weiter westlich auf der anderen Seite des Mainufers aus.


Opel steht ebenfalls mit dem Rücken zur Wand. Zwar sind hier die Umstände ein wenig anders, denn im Gegensatz zum Trainer der Fußballer sind es hier die Mitarbeiter, die hochemotional für die Sache kämpfen, wohingegen eher das Management die Lethargie und Einfallslosigkeit der Frankfurter Kicker abbildet. Trotz einem Plus von 25.000 abgesetzten Fahrzeugen im ersten Quartal des Jahres im Vergleich zum Vorjahr schreiben die Rüsselsheimer noch immer rote Zahlen. 263 Millionen Euro Verlust um genau zu sein.

Das man sich trotzdem noch nicht aufgegeben hat, zeugt vom gesunden Kampfgeist der Opelaner. Denn die jüngste Kreation stellt sich den schlechten Nachrichten mit breiter Brust entgegen, der Corsa OPC in der „Nürburgring Edition“. War der bisherige Performance-Ableger der Kleinwagenbaureihe eher dem Schein als dem Sein verpflichtet, so hat die eingeschworene OPC-Truppe die Edition an den richtigen Stellen nachgeschärft.


210PS leistet der 1.6 Liter-Turbomotor jetzt, das Drehmoment beträgt im Normalfall 250Nm, wenn es pressiert sogar kurzfristig 280Nm. Eine modifizierte Druckseite des Laders macht die Mehrleistung in Kombination mit einem geänderten Kennfeld (100-Oktan-Pflicht, was sonst) möglich. Einen kleinen Teil trägt auch die neue Abgasanlage dazu bei, denn der bisherige Triangel-Auspuff wurde durch eine solide, rückstauärmere und optisch erwachsenere Doppelrohrlösung ersetzt.


Weil an der Vorderachse zuviel Leistung aber auch schnell für lange Gesichter sorgen kann, hat man sich in Rüsselsheim wirklich klassischer Maßnahmen der Bändigung bedient: mechanische Sperre, breitere Reifenauflage, leichte Schmiedefelgen, mächtige Bremserei und ein humorloses Fahrwerk. Ein in dieser Konsequenz vorbereiteter Kleinwagen spielt dann auch weniger gegen den Abstieg, sondern eher locker in der Champions League. Aus gut unterrichteten Kreisen war bereits zu erfahren, dass sich MINI Cooper S JCW und Citroen DS3 Racing schon einmal warm anziehen dürfen.


Das lässt hoffen. Zwar nicht für die Eintracht, aber zumindest für Opel. Die 500 Exemplare der über 27.000 EUR teuren Nürburgring Edition werden den Corsa OPC wohl trotzdem nicht zur cash cow machen, doch die Rüsselsheimer haben gezeigt das sie es können. Und das sie es wollen. Gefällt uns!

Ratespiel: Am Nürburgring ist ja vieles neu, doch ein Detail auf den Pressefotos des OPC hat uns dann doch stutzig gemacht. Finden Sie es auch? Dann ab mit einer Mail mit dem Text „OPC PR-Fail“ an „diskussion@asphaltfrage.de“. Zu gewinnen gibt es  einen der streng limitierten asphaltfrage.de-Aufkleber!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: