Schneefräse – der Mercedes-Benz CLA 45 AMG

Wer hätte das gedacht? Die A-Klasse fährt quer. Richtig quer. Vergessen die Zeiten, in denen der Elch ein Angstgegner und Tempo 50 die Höchstgeschwindigkeit von einem zum nächsten Bingo-Turnier war.

CLA 45 AMG | asphaltfrage.de | Wallpaper 1



Mercedes-Benz greift an: Zwar ist der neue CLA noch nicht auf dem Markt, wir konnten dennoch eine erste Kostprobe vom Können des kleinen Stuttgarters bekommen. Und nicht von irgendeinem, nein, vom CLA 45 AMG. Er soll nichts anderes als der Platzhirsch unter den kompakten Renneisen werden und dafür hat man einige nette Details verbaut.

CLA 45 AMG | asphaltfrage.de | Wallpaper 2Zum Einen den Motor. Ein Zweiliter-Vierzylinder kümmert sich zwangsbeatmet und direkteingespritzt um das nötige Antriebsmoment. 354PS und 450Nm sind eine kräftige Ansage für das Segment. Wer nun – berechtigt – um den Grip der Antriebsachse besorgt ist, der sei beruhigt, denn hier kommen wir zu Nettigkeit Nummer zwei: dem 4Matic-System. Mercedes-Benz verbaut im CLA 45 AMG erstmals Vierradantrieb in der kleinsten Klasse und im Gegensatz zu den bisher bekannten Architekturen der großen Heckantriebs-Familienmitglieder bietet das System viele Neuigkeiten.

CLA 45 AMG | asphaltfrage.de | Wallpaper 3Denn im CLA werden nie alle vier Räder permanent angetrieben. Stattdessen stellt eine elektrohydraulische Lamellenkupplung bei Drehzahlunterschieden zwischen den Achsen innerhalb weniger Millisekunden eine kraftschlüssige Verbindung von Hinterachsgetriebe zum Doppelkupplungsgetriebe her. Einerseits ist diese Art des Allradantriebs eine sehr effiziente, weil man nur im Bedarfsfalle die zusätzliche Achse antreiben muss und sich im Normalfall die Reibungsverluste spart, andererseits ist das System deutlich leichter als ein permanenter Vierradantrieb, weil die Power- Take-off Unit den Antrieb für die Hinterachse in das 7-Gang-DCT integriert und damit keinen separaten Ölkreislauf benötigt.

Und die 70 Kilogramm Mehrgewicht spürt man während des heftigen Antritts des 45er AMGs sowieso kaum. Ansaug- und Auspuffgeräusch sind bereits beim getarnten Testträger nett komponiert, beim Hochschalten floppt es freudig aus den Rohren und auch beim Zwischengas benimmt sich der Stuttgarter frech. Stolz erzählt der Applikations-Ingenieur von Patenten, die man auf die Zwischengas-Fanfare bei den kleinvolumigen Benziner-Modellen inne hätte.

CLA 45 AMG | asphaltfrage.de | Wallpaper 4Wir glauben das aufs Wort und kümmern uns dann wieder ums Fahren. Nun ja, eher ums Beifahren. Denn die getarnten Testträger dürfen noch nicht aus der Hand gegeben werden und so pilotiert und ein erfahrener Testfahrer um das Fahrsicherheitsareal. Die neuralgischen Bereiche sind satt bewässert, weshalb der AMG mit komplett deaktiviertem ESP auch gleich heftig quer kommt. Kurz gegenlenken, Gas geben und der CLA springt auf die Gerade. Ansprechend. Ob der 45er auf trockener Straße untersteuert können wir nicht sagen, man versprach uns aber eine „lebendige“ Abstimmung – was auch immer das heißen mag.

Und die Chancen stehen gut. Die neue A-Klasse überrascht mit einem feinen Handling und die AMG-Variante wird da noch eine entsprechende Schippe drauflegen – das Ganze kombiniert mit dem Allradantrieb dürfte also ein ziemlicher Spaßbringer werden. Und auch wenn es unsere notorischen Heckantriebs-Verfechter nicht gerne hören werden: mit vier angetriebenen Räder kann man im Winter nicht nur quer fahren, man kommt auch zügig von der Stelle…

fm/Bilder: Werk

Advertisements
2 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: