Shutdown? – Ferrari 250 GTO

Karriere ist kein Plattenbau – an der Spitze ist nur Platz für einen. Und einer, der es schon lange geschafft hat ist der 250er GTO von Ferrari. Wobei, es ist ja nicht bloß einer, es sind 39.

Ferrari 250 GTO - record - 5111GT - 52 million - asphaltfrage.de - Wallpaper 1

Und Zahlen spielen an der Spitze keine Rolle. Wenn Du so ein Stühlchen haben willst, dann kaufst Du es einfach. Ob für 32 Millionen, für 35 Millionen, oder wie gerade eben: 52 Millionen. Egal. Hauptsache Du bist damit beim nächsten GTO-Anniversary dabei. In Pebble Beach, Villa d’Este oder gar Goodwood und Le Mans.

Haben wir vor einigen Wochen noch davon geschrieben, dass es vielleicht sogar die Auktionshäuser selbst seien, die die Preise in den Himmel treiben – so hat uns der Verkauf von #5111GT eines besseren belehrt. Denn: es wurde privat verkauft. Am Couchtisch. Mit dicker Zigarre, gutem Rotwein und ein paar Koffern voller Geld.

Ferrari 250 GTO - record - 5111GT - 52 million - asphaltfrage.de - Wallpaper 2

Ob ein Auto 52 Millionen Dollar wert sein kann? Eine müßige Frage. Eigentlich sogar eine, die man gar nicht stellen muss. Das Geld wird einfach bezahlt. Man sagt, dass jeder GTO-Besitzer mehrere (!) Anfragen im Wert von 40-50 Millionen Dollar auf dem Schreibtisch liegen hat. Und wir reden hier nicht von automatisch generierten mobile.de-Kontaktanfragen oder sonstigen Teppichhändlern, die die Anzahlung stunden und den Rest in 724 Monatsraten zahlen wollen.

Ferrari 250 GTO - record - 5111GT - 52 million - asphaltfrage.de - Wallpaper 3

Wir reden von echter Nachfrage. Doch ist das alles nur eine Blase? Weil: letztes Jahr dachte man das beim 35er-Kurs, nun sind wir im nächsten Verkauf bei 52. Nein, der GTO läuft außer Konkurrenz. Die Sammlung ist erst eine gute, wenn ein „omologato“ dabeisteht. Wieso, weshalb, warum – völlig egal. Es muss einfach sein. Koste es was es wolle.

In zwei Jahren übrigens 100 Millionen Dollar. Rechnen sie es nach…

fm/Bilder fm, Frederic Schlosser

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: