Sport wagen – auf dem Weg zum Auto Salon Genf 2013

Am Montag geht es los. Zwar noch nicht ganz offiziell, aber die wichtigen Hersteller reißt es schon vorher von den Sitzen, man platzt vor Stolz ob der neuen Modelle und lässt die Hüllen deshalb schon am Messevorabend fallen.
genf

Doch zwischen uns und Genf liegt noch ein weiter Weg. 591 Kilometer um genau zu sein. Wir erledigt man das am Besten? Einige Kollegen fahren in einem Rudel brandneuer Audi A3 2.0 TDI Ambition zum See, die anderen fahren mit etwas schmalerem Budget und auch noch in die komplett falsche Richtung.

Wir haben uns gedacht: die goldene Mitte führt zum Ziel!

Porsche 944 Fuchs Wheels - asphaltfrage.de - Wallpaper 1

Also schnell die Redaktions-Transe aus dem Winterschlaf geweckt, ein wenig das Öl durchs lange stillgestandene Herz gepumpt und einen Gesundheitscheck gemacht. Läuft. Zwar nicht auf Anhieb auf allen Zylindern, aber nach kurzer Zeit konnte auch Nummer Drei zum Arbeiten überredet werden. Das Schönste an der Übung: Wenn die Zündfunken den Großkolbenmotor das erste Mal seit fünf Monaten wieder ins Leben reißen, der Motronic sämtliche HC- und CO-Werte egal sind und die Einsritzrohre einfach geflutet werden – ein Fest.

Porsche 944 Fuchs Wheels - asphaltfrage.de - Wallpaper 2Es poltert, es schüttelt, die ganze Transe windet sich, wie es die echten an der Stange nicht besser könnten. Der süße Geruch von Hochoktanigem darf dabei natürlich nicht fehlen. Herrlich. Ungesund. Geil.  Und der Rußfleck hinter den mächtigen ovalen Endrohr kündet davon, dass 1982 die Abgasgesetze noch nicht ganz so streng waren. Dabei ist das mit Verbrauch gar nicht so schlimm. Die 163PS sind im Alltag erfreulich genügsam. Lässt man sie traben anstatt ständigen Galopp zu fordern, dann reichen ihnen gute zehn Liter für 100 Kilometer.

Porsche 944 Fuchs Wheels - asphaltfrage.de - Wallpaper 3Und das ganz zügige Fahren ist sowieso nicht mehr so ganz das Revier der Transe. Hartes Beschleunigen lässt die Kupplung beleidigt durchrutschen, konstant hohe Drehzahlen rächen sich mit empfindlich hoher Kühlwassertemperatur. Dann lieber doch das Tape des Erstbesitzers ins Deck schieben, den Fünften einspannen und vom Drehmoment in Richtung Schweiz ziehen lassen. Das werden wir machen und freudig auf die Enthüllung einer „extrem spannenden Porsche-Variante, bei der sich Fahrdynamik und Fahrspaß auf noch höherem Niveau bewegen“ warten. Noch höher? Können wir kaum glauben. Denn die golden Transe übertrifft nichts. Niemals!

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: