„M“ehr – die M GmbH gibt Gas: Neuer M5 und 100 Kompetenzzentren.

Die BMW M GmbH, die als Tochterunternehmen der BMW AG Hochleistungssportwagen baut, richtet Kompetenzzentren ein, um den Ansprüchen der Kunden des Unternehmens noch besser gerecht zu werden. In diesen zertifizierten Autohäusern werden Kunden von speziell ausgebildeten Verkäufern und Serviceberatern betreut. Zur Verfügung stehen Vorführwagen der BMW M GmbH, deren Modellpalette eigenständig in einem Ausstellungsraum präsentiert wird.

P90052971Das Autohaus Entenmann in Esslingen ist als Erstes in Deutschland von der M GmbH zertifiziert.

Warum das Ganze? Nicht nur weil mit den neuen X5M und X6M die Modellpalette deutlich vergrößert wurde, sondern vor allem auf Grund der neuen Speerspitze: dem kommenden BMW M5.

1014942M5 F10 mit Powerdome – ein Zeichen für einen V10-Biturbo?

Die stärkste 5er Limousine der Bayern ist nicht nur der Begründer der Business-Racer-Klasse, sondern auch die Benchmark in Sachen Fahrdynamik und damit das im Konkurrenzumfeld von Audi RS6 und dem jüngst vorgestellten E63 AMG auch so bleibt darf man so einiges aus München erwarten.

2247814
Als gesetzt galt für den M5 der Baureihe F10 bereits der S63-Motor aus der SUV-M-Baureihe. 555PS aus einem 4.4-Liter-V8-Biturbo sollten für einen M5 reichen, auch wenn es die Abkehr vom Hochdrehzahlsauger bedeuten würde. Doch die neuesten Erlkönigbilder lassen die Hoffnung der V10-Fans wieder aufkeimen, denn es gibt zwei verschiedene Testkonfigurationen: einmal mit und einmal ohne Powerdome.

f10m5-b-1Fast fertig? – Serienscheinwerfer, keine Innenraumtarnung und kein Powerdome.

Ein möglicher Grund dafür wäre der Test eines V10-Biturbo-Motors. Die Basis fände dieser jedoch nicht im alten Hochdrehzahl-V10, sondern im oben genannten S63-V8, der um zwei Zylinder erweitert werden würde. Das Ergebnis wären 5.5 Liter Hubraum und vor allem nach oben offene Leistungsmöglichkeiten.

9855238
Wieder stellt sich die Frage nach dem Warum? Antwort A: Exklusivität. Der aktuelle M5 gründet seinen Erfolg nicht nur auf seinen ambitionierten sportlichen Leistungen, sondern vor allem auf seinem V10-Aggregat. Kein roher V8, sondern ein feinnerviges Renntriebwerk – das passt zum dezenten Auftritt und gefällt der Kundschaft. Antwort B: Konkurrenz. Audi hat zum einen im RS6 bereits einen V10 verbaut, zudem produziert dieser mit 580PS eine bisher unerreichte Spitzenleistung. Für den kleinen 4.4-Liter-V8 wäre das eine schwer zu nehmende Hürde. Die Stuttgarter Konkurrenz hat mit dem mächtigen 6.3-Liter-V8 ebenfalls ein heißes Eisen im Feuer, das im Saugerbetrieb bereits 525PS bereitstellt und man sagt den AMG-Ingenieuren nach, dass sie bereits mit Nachdruck an einer Zwangsbeatmung für den V8 arbeiten.

4202609
Ein anderes Thema ist das KERS-System. In Zeiten des F1-Engagements galt es als sicher, dass der neue M5 mit einem solchen Power-Boost-System auf den Markt kommen wird. Nun ist vor allem sicher, dass wenn ein solches System auf den Markt kommt der Name KERS sicher nicht auftauchen wird.

Ein Hybrid-System mit Leistungssteigerungsfunktion wäre nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal für BMW und die M GmbH, sondern auch ein Indiz, dass gegen einen V10-Biturbo sprechen würde. EfficientDynamics und Flottenverbräuchen sei Dank würde ein solches Aggregat nur schwer zu vermarkten sein – zu stark, zu trinkfreudig. Vorstellbar wäre also auch der SUV-V8 in einer überarbeiteten Version, damit der M5 seine Eigenständigkeit behält und als Schmankerl jenes Boost-Hybrid-System, das die Leistung auf etwa 600PS anheben könnte und im normalen Fahrzyklus durch Start-Stopp-Eigenschaften und Anfahrunterstützung für Bestwerte im Verbrauch sorgen könnte.

f10m5-fEchter Leichtbau: zweiteilige Bremsscheiben und geschmiedete Zentralverschlussfelgen.

Neben allen Leistungsspekulationen ist bei den Prototypen ein wesentliches Entwicklungskriterium des neuen M5 deutlich sichtbar: der Leichtbau. Schwimmend gelagerte zweiteilige Bremsscheiben und filigran geschmiedete BBS-Zentralverschlussfelgen setzen hier ein deutliches Zeichen im Kampf gegen überflüssige Kilos.

Mit welchem Herz der neue F10 M5 auf den Markt kommt werden wir wohl erst kurz vor der Markteinführung in 2011 erfahren. Sicher ist jedoch eins: es wird wieder etwas Besonderes – ob mit V10 oder mit V8.

Text: fm
Bilder: via worldcarfans.com, via 5POST.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: